Autoren

Autoren

In Bearbeitung:
Reinhold Aumaier, geb. 1953 ín Linz. Lebt als Autor, Musiker und bildender Künstler nach längeren Wien-Aufenthalten seit 2010 wieder im heimatlichen Mühlviertel. hat gut(e)20 Bücher publiziert, dazu zahlreiche Rundfunksendungen im ORF, BR, WDR. Landeskulturpreisträger Oberösterreich 1999.

Eckhard Henscheid, nach eigenen Angaben geboren in Mimbach-Mausdorf vom Jahrgang 1941, als Theologe ausgewiesen seit seiner maßstäbesetzenden Studie über das den Tieren jetzt wieder offenstehende Himmelreich (Elevation im Rahmen der allg. Soteriologie), tatsächlich der weitberühmte Romancier („Trilogie des laufenden Schwachsinns“), Kultautor, Mitglied der Neuen Frankfurter Schule, Jean-Paul-Preisträger, Verfasser von kulturkritischen Arbeiten, Sprachkritiker (Dummdeutsch) Eckhard Henscheid aus Amberg in der Oberpfalz. (Informationen etwa auch in wikipedia)

Oskar Panizza Für Kurt Tucholsky galt Panizza als der frechste, kühnste geistreichste und revolutionärste Prophet seines Landes. Heiner Müller nannte ihn einen Spaltpilz und Nestbeschmutzer, Gottesläster und Staatsfeind in der Tradition einer Gegenkultur der halb verrückten Ketzer und sagte: Wer kein Deutscher werden will, sollte ihn lesen. Für Walter Benjamin war er ein häretischer Heiligenbildmaler und Theodor Fontane schrieb über Panizza: Entweder müßte ihm ein Scheiterhaufen oder ein Denkmal errichtet werden. Unser Publikum müßte endlich lernen, daß der Unglauben auch seine Helden und Märtyrer hat.

Xaver Remsing, geboren 1945, lebt in Linz/Österreich. Übersetzer und Dolmetscher. Schuf zahlreiche Über-setzungen von italienischen Dialekt-gedichten und Volksliedern. Arbeitet an einer Übersetzung von Ariosts Orlando furioso. Seit ca. 5 Jahren Prosa (Textminiaturen, sog. Verbal Polaroids), sporadisch bei Lesungen zu hören. Zuvor Mundartdichtung, Sendungen im österreichischen Rundfunk.

Kurt Schiffel, baujahr 1954 und im ersten lebensjahr stolz und staatenlos, lebt und arbeitet in grünburg/ steyr (oö) in der hochwassergeschwängerten tiefroten zone, einerseits beruflich als turbo-teacher in der dortigen hs, andersweitig als zeichner, maler, schreiber in seinem atelier in steyr, ist begeisterter bergler, naturfreund mal drei und tierfreund mal dreitausend, katzenliebhaber und katzenflüsterer, eindeutig vom leserstrahl gezeichnet, jahrelang mitglied in diversen kulturellen gruppen und initiativen, teilnehmer an ebenso diversen landesausstellungen, sommerakademien und kunstmessen, chefissimus der gallery4art in steyr (oö). lebensmotto: jedes ding hat zwei seiten, wobei es der ersten seite oft egal ist, was die zweite mitunter denkt. jahrelang verfasser von humor- und nonsensseiten für monatszeitschriften und berichtschreiber für zeitungen.

Richard Wall, geb. 1953; Autor von Bildern und Tex-ten. Lebt als Halbnomade im österreichischen Mühl- und Waldviertel. Vorfahren mütterlicherseits aus Böhmen. Ausstellungen seit 1981. Seit 1975 regelmäßige Aufenthalte in Irland. Veröffentlichungen der Bilder & Texte seit 1980 in Anthologien, Kultur- & Literaturzeitschriften. Buchveröffentlichungen (Auswahl): Wittgenstein in Irland (1999, englische Ausgabe 2000); Am Rande, Gedichte (2006); Rom. Ein Palimpsest (2006); Unter Orions Lidern, Gedichte (2009). Connemara. Im Kreis der Winde, Prosa, mit Fotografien des Autors, Mitter Verlag, Wels 2011.

Näheres unter www.richardwall.at

Weitere Biographien folgen.